Vortrag über die Tiere für Kindergärten und Schulen

 

Ihr Kind kommt zu ihnen und erzählt, daß ihre Freundin ein Meerschweinchen geschenkt bekommen hat und nun auch eines möchte.

 

So fängt es meist in vielen Familien an...

 

Auch in meiner Familie war es so. Mein Bruder und ich bekamen je ein Meerschweinchen in je einem Käfig. Man hat sich damals nicht wirklich informiert. Hat hat alles gekauft, was die Dame im Zoogeschäft empfiehlte und holte sich mal ein Buch über Meerschweinchen. Und damit fühlte man sich gut vorbereitet und informiert.

 

Knabberstangen, Salzlecksteine, Trops, Rollies, Nagerhäuschen, Käfige, Trinkflaschen oder Schälchen, Futternäpfe, Halterung für Karotten, Heuraufen, Plastiktoilette usw.

 

Doch fragen wir uns doch mal, wie die Vorfahren in den Anden leben?! Haben die Knabberstangen oder Trops, Lecksteine oder Halterungen für Karotten? Brauchen das wirklich unsere Meerschweinchen oder ist das nur Geldmacherei?

 

In all den Jahren, wo ich meine Erfahrungen mit meinen Meerschweinchen sammeln konnte und über das Beobachten verstehen lernte, habe ich gemerkt, daß sie wundervolle Rudeltiere in einem sozialen Zusammenleben sind.

Ich glaube es gibt nicht viele Besitzer, die sich wirklich mal zu ihren Tieren setzen und sie einfach mal beobachten: wie sie fressen, wie sie komunizieren und wie sie mit einander umgehen. Und das ist so schade!

 

Meerschweinchen sind solche sozialen Tiere und doch glauben Menschen sie könnten einen Partner ersetzen oder setzen ein Kaninchen dazu. Weder wir Menschen noch ein Kaninchen kann ein Meerschweinchenpartner ersetzen!

 

Ich möchte Erwachsene und vorallem Kinder erreichen, denn sie kann man noch prägen wie man mit Tieren umgeht, was sie brauchen und wie sie zu halten sind.

Kinder sollen wissen was es heißt, wenn man ein Haustier hat. Das es Arbeit macht zb. Stall oder Käfig sauber machen und es täglich füttern. Das ein Tier auch mal krank wird und man es nicht einfach wieder abgeben kann. Und das man sie täglich rausholen muß zum Auslauf und zur Menschenprägung.

 

Bei uns auf der Ranch bieten wir Kindergärten und Schulen an, sich unsere Ranch anzusehen. Die Tiere zu beoabachten und von ihnen zu lernen. Sie können die Tiere streicheln und lernen verschiedene Rassen kennen. Sie lernen was ein Meerschweinchen braucht und wie sie sich miteinander verständigen. Wie hebt man ein Meerschweinchen hoch und was ist, wenn es krank wird. Außerdem können sie bei einer Fütterung teilnehmen und lernen, was ein Nager braucht und was nicht. Sie sollen wissen was es heißt ein Tier haben zu wollen und das sie verantwortlich dafür sind.

 

Wir sollten uns mehr über die Tiere informieren, bevor man sich eines zulegt. Wie schnell hat man ein Tier gekauft und ist es erstmal in der Familie, fangen die Probleme erst an. Man informiert sich nicht richtig oder die Kinder verlieren schnell wieder das Interesse. Letztendlich bleibt die Arbeit dann an den Eltern..so ist das nun mal. Man kann solch Verantwortung nicht komplett von den Kindern erwarten. Und dann landen die Tiere im Tierheim oder noch schlimmer werden ausgesetzt. Und dann leiden die Tieren, die einfach "weggeschmissen" werden.

 

Setzen Sie sich gerne mit mir in Verbindung und besuchen Sie unsere Ranch!

Meerschweinchenranch Wiesbaden - wilder Sauhaufen - Nadine Vervoort