Faszination Meerschweinchen / Knopfaugen

Meerschweinchen, die kleinen Fellknäule, die einst über das Meer zu uns kamen.

Und nein, sie schwammen nicht rüber, die kamen mit dem Schiff zu uns.

 

Die Vorfahren der Meerschweinchen kommen aus den Anden und sind dort immer noch anzutreffen. Sie leben teilweise bis zu 20, 30 Tieren in einer Kollonie in unterirdischen Bauten zusammen.

 

Hält man sich dies vor Augen, sollte jedem begreiflich werden, das Meerschweinchen nicht in Einzelhaltung gehalten werden dürfen und das strafbar ist. Genauso die Haltung von einem Meerschweinchen und einem Kaninchen. Zwei völlig unterschiedliche Tiere in Körpersprache, die nichts miteinander anfangen können. Dies ist keine artgerechte Haltung.

 

Es ist egal für welches Haustier Sie sich entscheiden es in Ihrer Familie aufzunehmen, Sie müssen sich genaustens über das Tier und deren Bedürfnisse erkundigen. Was es alles braucht und auch, dass jedes Tier nicht nur Verantwortung sondern auch Kosten bedeutet. Sie brauchen nicht nur eine Erstausstattung und Futter, Tiere können auch krank werden und Sie sollten Ihrem Tier auch da zur Seite stehen und es nicht gleich wieder abgeben, wenn es kostenspielig wird. Sie müssen wissen, was es heißt ein Haustier zu halten und Verantwortung zu tragen.

 

Meerschweinchen sollten in einem großzügigen Käfig oder Stall gehalten werden. Eine Grundausstattung wie Schlafhäuschen (kein Guckloch und groß genug, das sich ein Schweinchen auch hinlegen kann), eine Heuraufe, Trinkflasche (am Besten mit Nippel), ein Futternapf pro Tier sind ein Muß für die Einrichtung im zuküntigen Zuhause. Wenn kein Garten zur Verfügung steht, kann man seine Wutzen auch in einem Zimmer oder einem Balkon mit Begrenzungen und ohne Gefahren wie zb. Stromkabeln, Auslauf bieten.

Das richtige Trockenfutter ist wichtig für ein langes und glückliches Meerschweinchenleben. Es sollte nicht zu viele Körner enthalten, die sehr viel Fett haben und ein Leben mindern kann. Ich verfüttere hauptsächlich Pellets. Da ich Kaltstallhaltung habe, füttere ich ab Herbst zum Hauptfutter noch zarte Haferflocken und Erbsenflocken dazu, denn sie sollen ja auch den Winter gut überstehen. Wutzen, die Drinnen leben, benötigen das Extrafutter nicht. Sie bekommen also einmal täglich 2 Eßlöffel Trockenfutter pro Tier und dann natürlich Heu, Gemüse und Obst. Für gesunde Zähne gebe ich gerne ab und zu trockenes Brot oder Obstbaumäste. Leckerlies und Kanbberstangen findet man bei mir nicht.

 

Wenn Sie Ihre Meerschweinchen in Außenhaltung halten möchten, müssen Sie einiges beachten. Zum einen müssen die Gehege sicher vor Fressfeinden sein und auch ausbruchssicher. Im Winter müssen die Schlafboxen immer trocken sein und bis unters Dach vollgestroht sein, damit sich die Schweinchen wärmen können und sich auch die Wärme besser halten kann. Trinkflaschen werden im Winter mit Wassernäpfen ausgetauscht, da die Trinkflaschen gefrieren und die Meerschweinchen nicht mehr ans Wasser kommen.

 

Einmal in der Woche sollte ein Bodycheck erfolgen: Kontrolle des Fells, Ohren, Krallen, Allgemeinzustand um herauszufinden, wie es dem Kleinen geht und ob ein Tierarzt draufschauen sollte. Daher ist ein Tierarzt des Vertrauens sehr wichtig.

 

 

Meerschweinchenranch Wiesbaden - wilder Sauhaufen - Nadine Vervoort